Wir haben uns für die Verwendung von google-maps im Hintergrund entschieden, weil es eine allseits bekannte Kartenfunktion ist, weil man sie leicht für seine Zwecke anpassen kann, weil sowohl Straßenkarten als auch Luftbilder stets recht aktuell gehalten werden und weil es gratis ist. Wer mehr über den Umgang mit google-maps wissen möchte, möge sich bitte im Internet erkundigen.

Diese Auswahl-Hilfe sollte weitgehend selbsterklärend sein, trotzdem einige Hinweise:


Möchte man keine Kamerastandorte sehen, die nicht mehr im Einsatz sein, muss das Häkchen "zeige nur aktive Kameras" aktiviert sein.

Interessiert nur ein bestimmter (zurück liegender) Zeitraum, so kann dieser mit Hilfe der "von" und "bis" Funktion eingegrenzt werden.

Möchte man mehr über eine einzelne Tierart wissen, kann man sich diese unter "Tierart" auswählen, wodurch die Bilder aller anderen Tierarten ausgeblendet werden.

Jede Auswahl muss mit "suchen" bestätigt werden und kann mit "Auswahl zurücksetzen" wieder aufgehoben werden.