Wer sind die Wolfsbetreuer Schleswig-Holstein?

Die Wolfsbetreuer sind von Umweltministerium beauftragte Fachleute, die sich mit der Rückkehr des Wolfs und den damit verbundenen, sehr vielfältigen Arbeiten beschäftigen. Neben Aufklärungsarbeit in der Öffentlichkeit oder Beratung von Nutztierhaltern beschäftigen sich die Wolfsbetreuer insbesondere mit dem Monitoring des Wolfes. Die Mehrzahl ehrernamtlich tätigen Wolfsbetreuer ist übrigens gleichzeitig im behördlichen Naturschutz tätig, viele von ihnen sind gleichzeitig Jäger. Mehr über die Wolfsbetreuer und den Wolf in Schleswig-Holstein kann man auf der Website des Wolfsinsformationszentrum im Wildpark Eekholt erfahren (www.wolfsbetreuer.de) oder auf der Seite des Umweltministeriums.

Warum wir Wildkameras einsetzen

Der Wolf war in unserem Land heimisch bevor er vom Menschen ausgerottet wurde. Nun kehrt er langsam wieder ganz von selbst auch nach Schleswig-Holstein zurück. Er gehört er zu den streng geschützten und gefährdeten Arten. Für den Wolf ist ausschließlich das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MELUR) als oberste Naturschutzbehörde zuständig. Um den Wolf in SH zu erforschen, hat das MELUR uns Wolfsbetreuer mit besonderen Rechten nach § 49 LNatSchG ausgestattet. Leider sind Wölfe sehr schwer zu erfassen und eine direkte Sichtung durch Menschen kommt nur sehr selten vor. In vielen Ländern werden Wildkameras als das beste Hilfsmittel beim Wolfsmonitoring bereits angewendet! Mit vermehrtem Auftreten von Wölfen im Land nutzen wir Wolfsbetreuer nun auch Wildkameras, um mehr über ihre Anzahl, ihr Verhalten und ihre Verbreitung zu erfahren. Auch wenn uns das sehr viel Spaß macht, tun wir das vor allem aufgrund unseres gesetzlichen und gesellschaftlichen Auftrags. Unsere Ergebnisse stellen wir dem MELUR zur Verfügung, welches diese wissenschaftlich auswerten lässt.

Wir wollen gar nicht SIE fotografieren

Menschen - auch wir - bewegen sich gerne frei und ungestört in der Landschaft, niemand möchte dabei gerne beobachtet werden. Insbesondere "heimlich" fotografiert zu werden ist nicht nur ärgerlich, es verletzt im Regelfall auch das Persönlichkeitsrecht. Wir versuchen deshalb, Sie u.a. mit Hilfe dieser Website und mit Hinweisschildern im Umfeld der Fotofallen bestmöglich vor einem unbeabsichtigten Foto zu schützen. Nähere Informationen finden sie hier im Datenschutzbereich unserer Seite.

Wir wollen auch Ihre Neugierde stillen

Wir wollen, dass beides - Wildtiererfassung und unbesorgtes Spazierengehen - möglich ist! Und wir glauben, dass Sie sich auch für die Wildtiere "vor Ihrer Haustür" interessieren. Weil beim Einsatz der Fotofallen viele sehr interessante Tierbilder entstehen, "füttern" wir diese Seite ständig mit den besten Bildern. Wir sind uns sicher, dass Sie beim Betrachten der Bilder genauso viel Spaß haben, wie wir!

Wir benötigen Ihre Unterstützung

Um ein umfassendes Monitoring gewährleisten zu können bitten wir Sie uns über mögliche Wolfssichtungen zu informieren (mail). Dies hilft uns ebenfalls dabei unsere Fotofallen zielgerichtet einzusetzen. Übersenden Sie uns gerne auch eigene Bilder von Wölfen oder anderen Wildtieren – möglichst unter Angabe von Ort und Zeit. Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass das Anbringen von Wildkameras durch private oder andere nicht öffentliche Stellen in den meisten Fällen unzulässig ist. Bitte informieren Sie sich hier über den Datenschutz, bevor Sie sich eine Fotofalle anschaffen und diese einsetzen!

Datenschutz ist uns sehr wichtig

Wir arbeiten eng mit dem Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz zusammen um Artenschutz und Datenschutz bestmöglich in Einklang zu bringen. Sollten Sie Anmerkungen oder Fragen zum Datenschutz haben, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme sehr freuen. Nähere Informationen finden sie hier im Datenschutzbereich unserer Seite.